Großer Chor

Bei den Weihnachtskonzerten 1984 wurde der Große Chor aus der Taufe gehoben – und zwar mit Ausschnitten aus Händels "Messias". Seitdem werden pro Jahr zwei verschiedene Konzertprogramme erarbeitet und in den insgesamt 9 Schulaufführungen zur Darbietung gebracht. Dabei ist die Bandbreite möglichst reichhaltig angelegt: von der Renaissance bis zur Moderne, vom a-cappella-Stück über chorsinfonische Werke zusammen mit dem Schulorchester bis hin zum Band-begleiteten Jazzfetzer, und das alles zusammengetragen aus vielen Ländern. Durch die gute Kooperation mit dem Orchester konnten bisher häufig Ausschnitte aus den gängigen Oratorien und Opern ausgewählt werden, allerdings auch aus Musicals oder Werken der Moderne.

"Jungeinsteiger" von den Goethespatzen gewinnen durch die Nachbarschaft der "Alten Hasen" selbst bei schwierigen vielstimmigen Passagen meist erstaunlich schnell an Routine. "Ehemalige" halten oft über Jahre hinaus die Treue.

Die circa 90 bis 150 Chormitglieder aus Klasse 7-13 werden stets durch eine umfassende Stimmbildung und unermüdliche Arbeit an der Sprachprägnanz geschult. Einige Berufsmusiker, darunter auch professionelle Sänger/innen, gingen bereits aus dieser Arbeit hervor.

Besonders begabte Choristen haben die Chance, in den LandesJugendChor NRW übernommen zu werden, ein Auswahlensembles des Landesministeriums, das die Chorleiterin Christiane Zywietz-Godland zusammen mit ihrem Mann Hermann Godland seit 1989 betreut.

Fotos des Chores können sie in unserer Galerie angucken, eventuelle Zusatzproben sind hier zu finden

Probentermin: montags, 17- 18.30 Uhr, Aula der Goetheschule